Events

Hier finden Sie zu den Themen I4.0 und Digitalisierung interessante Veranstaltungen, Vorträge, Tagungen, Workshops…

Dabei sind wir oder eine der verbundenen Hochschulen (Aalen, Esslingen/Göppingen, Reutlingen) oft Veranstalter oder wir wirken mit.

Sie können die Events filtern, z.B. nach Kategorie oder nach einem Schlagwort. Probieren Sie es doch einmal aus, vielleicht entdecken Sie auch Ihr Thema…
Zusätzlich ist es möglich, die Ansicht zu ändern und z. B. die Details eines Events auszudrucken.

Der obere Kalender-Bereich ist das Ergebnis der aktuellen Auswahl/Selektion (Kategorie und Schlagwort).

Jan
29
Mi
Open Lab: Digital Business und Künstliche Intelligenz @ IAT Universität Stuttgart
Jan 29 um 15:30 – 17:30

Digital Business und Künstliche Intelligenz

Unternehmen können die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) auf vielfältige Weise gewinnbringend einsetzen. Aber wie gelingt ein passgenauer Einsatz fürs eigene Unternehmen? Das Fraunhofer IAO bietet im Rahmen des Open Labs einen Überblick über unternehmensnahe Arbeiten und Forschungsprojekte zum Thema KI. Welche neuen Anwendungen sind für das eigene Unternehmen relevant und wie können entsprechende Lösungen umgesetzt werden? Das Open Lab zielt darauf ab, dass Teilnehmende diese Fragen für sich beantworten können. Im Rahmen einer Präsentation, Diskussion und verschiedenen Demonstrationen werden KI und neue Digitalisierungslösungen greifbar.

Die Themen im Überblick:

  • Vortrag: »Künstliche Intelligenz als Chance für neue Arbeitsweisen und Prozesse in Unternehmen«
  • Beispiele und Demonstrationen aus unserer Projektarbeit: – Digitale Assistenten und Chatbots – Texterkennung und Automatisierung in der Kundenkommunikation – KI-gestützter Expertenarbeitsplatz – Smart Services und Products, Internet of Things – IT und KI für das E-Flottenmanagement
  • Fragen und Themen aus dem Kreis der Teilnehmenden und Diskussion
  • Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Fraunhofer und dem Bereich Digital Business
  • Networking
https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0153C49127DF90C55AA7FE4&event=0xE3026E811D6A415A95755F836BA20417  
Feb
19
Mi
Zeitenwende Elektromobilität? Das Laden am Arbeitsplatz – Herausforderungen und Chancen @ IAT-Gebäude
Feb 19 um 10:00 – 16:00

Das Laden am Arbeitsplatz – Herausforderungen und Chancen

Die Bereitstellung von Infrastruktur für Elektrofahrzeuge bietet Unternehmen die einzigartige Chance, den Wandel zur nachhaltigen Mobilität mitzugestalten. Welche Herausforderungen treten bei der Errichtung und dem Betrieb der Ladeinfrastruktur auf? Mit welchen Lösungsansätzen können diese gemeistert werden? Mit dem Projekt »LamA – Laden am Arbeitsplatz« erprobt Fraunhofer bundesweit die Herausforderungen einer Ladeinfrastruktur und will die daraus gewonnenen Erkenntnisse an Unternehmen weitergeben.

Mit dem Ziel, das Thema Elektromobilität bei Unternehmen voranzutreiben und einem breiten Nutzerkreis zugänglich zu machen, wird im Zuge des Verbundprojekts »LamA – Laden am Arbeitsplatz« bundesweit an 36 Fraunhofer-Instituten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden 338 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

Die dabei aufkommenden Herausforderungen und das erworbene Wissen möchten wir an Unternehmen und Interessierte weitergeben und somit auch Sie und Ihre Organisation bei dem Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.

Neben der Inbetriebnahme der Ladeinfrastruktur am Fraunhofer-Institutzsentrum Stuttgart werden konkret folgende Punkte thematisiert und vorgestellt:

  • Laden am Arbeitsplatz: Technologie- und Lösungsangebote
  • Energie- und Verkehrswende gemeinsam gestalten
  • Öffentliche und private Ladeinfrastruktur in Stuttgart – Stand und Ausblick
  • Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Organisationen
  • Best Practice: Charge@Work (Daimler AG)
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten

https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0153C49127DF90C55AA7FE4&event=0x8F36B6F640D94B4C87D65153E4FB44FB

 

Mrz
2
Mo
Open Innovation Kongress Baden-Württemberg – Stuttgart @ Haus der Wirtschaft Stuttgart
Mrz 2 ganztägig

Globale Veränderungen, der weltweite Wissenszuwachs und die Digitalisierung der Wirtschaft lassen erwarten, dass die Bedeutung von Innovationen weiter deutlich ansteigen wird. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie Innovationsprozesse organisiert und weiterentwickelt werden können, um im Wettbewerb auch künftig erfolgreich zu sein. „Open Innovation“ ist in diesem Zusammenhang ein Schlüsselwort, das zahlreiche Strategiediskussionen prägt. Offenheit, Kooperationsbereitschaft und die Beteiligung an geeigneten Netzwerken gelten bei vielen als entscheidende Faktoren für künftige Innovationserfolge. Damit sollen externes Wissen und neue Ideen auch von Dritten optimal genutzt werden, Forschungsergebnisse sollen noch schneller in Wertschöpfung umgesetzt werden und Kundenwünsche sollen bestmöglich erfüllt werden. Vor diesem Hintergrund müssen sich Unternehmen heute damit beschäftigen, wie sie innovationsfähig bleiben oder wie sie ihre Innovationskraft noch weiter ausbauen können.

Welche Möglichkeiten, aber auch welche Herausforderungen mit „Open Innovation“ verbunden sind, – dies wollen wir KMUs in Baden-Württemberg näher bringen. Aus diesem Grund veranstalten das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und die Steinbeis 2i GmbH / Steinbeis-Europa-Zentrum gemeinsam den

5. Open-Innovation Kongress Baden-Württemberg “Open Innovation – So spielen Sie mit” am 2. März 2020 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Mrz
17
Di
Data Science und Künstliche Intelligenz: Data Science in Theorie und Praxis @ IAT-Gebäude
Mrz 17 um 9:00 – Mrz 18 um 17:00

Data Science in Theorie und Praxis

Im zweitägigen Seminar werden die theoretischen Grundlagen der Datenanalyse mittels Methoden Künstlicher Intelligenz (KI) im Zeitalter von Big Data vorgestellt. Dabei werden die damit verbundenen Herausforderungen und passenden Lösungsansätze erläutert.

Das maschinelle Lernen kann in verschiedenen Algorithmen angewendet werden, deren Stärken und Schwächen stehen im Mittelpunkt des Seminars. Bei der zweitägigen Veranstaltung vertiefen die Teilnehmenden ihr neu erlerntes Wissen in praktischen Übungen und Tooldemonstrationen – mit und ohne PC. Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt.

Die Agenda im Überblick:

  • Einführung Data Science und Vorgehensmodell CRISP-DM Big Data und Data Analytics | Zielbestimmung: Business Understanding; Vorstellung von Beispieldaten
  • Data Understanding Datenexploration und -visualisierung | deskriptive Statistik
  • Data Preparation Wichtige Algorithmenklassen | Anforderungen an Daten | Aufbereitung und Modellbildung
  • Modeling und Evaluation Auswahl und Einsatz von KI-Algorithmen | Visualisierung der Ergebnisse | Anwendungen für die Sachbearbeitung
  • Praktische Übungen Praxisbeispiele | Tooldemonstratoren | Übungen am Computer
Innovationsmethoden für digitale Produkte und Dienstleistungen: Wie man heute die Produkte von morgen entwickelt @ Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart – Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE
Mrz 17 um 9:00 – 17:00

Wie man heute die Produkte von morgen entwickelt

Wie arbeiten Start-ups und innovative Unternehmen heute an neuen Produkten und Prozessen? Was sind eigentlich Design Sprints à la Google Ventures und wo liegt der Unterschied zu Design Thinking und agilen Vorgehen wie Scrum? Oder ist Lean Startup das Vorgehen der Wahl?

Im interaktiven Seminar »Innovationsmethoden für digitale Produkte und Dienstleistungen« lernen die Teilnehmenden Wege kennen, um mehr Agilität und Kreativität im eigenen Unternehmen zu verankern: Teilnehmende haben die Chance mit Methoden aus dem Design Thinking und dem fünftägigen Design-Sprint Ansatz neue Ideen für nutzerzentrierte Produkte auszugestalten und zu testen. Zudem zeigt das Seminar, wie mithilfe der Methode »Lean Startup« attraktive Minimalprodukte (MVP) effizient entstehen und agile Produktentwicklung mit Scrum etabliert werden kann. Neben konkretem Methodenwissen werden Erfahrungen beim Einsatz neuer Technologien, sowie praktische Ansätze für ein schlankes Innovationsmanagement vermittelt.

Die Agenda im Überblick:

  • Nutzerzentriert, agil und kreativ – Übersicht neuer Innovationsmotoren
    Design Sprint vs. Design Thinking, Lean Startup und Scrum
  • Best of Innovation
    Praktische Übungen für schnelle Ergebnisse
  • Prototyping und Test
    Am wichtigsten ist das Tun
  • Wrap-up und nächste Schritte
    Impulse zur Umsetzung im Unternehmen
Mrz
19
Do
Das Internet der Dinge (IoT): Smart Products und Services für Entscheider @ IAT-Gebäude
Mrz 19 um 9:00 – 17:00

Smart products und services für Entscheider

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben es oft schwerer als Großunternehmen, neue Technologien in ihre Produktentwicklung einzuführen. Das Fraunhofer IAO möchte im Rahmen eines Seminars aufzeigen, wie insbesondere KMU Künstliche Intelligenz, Smart Services und ähnliche Komponenten in ihren Arbeitsalltag erfolgreich integrieren können.

Wie lassen sich Produkte und Dienstleistungen durch Einsatz des Internet der Dinge (IoT) sowie Künstlicher Intelligenz (KI) verbessern? Diese Frage steht im Mittelpunkt des ganztägigen Seminars. Smart Services verfügen über das große Potenzial, Prozesse zu optimieren und das eigene Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Aber wie gelingt der Weg zur erfolgreichen Einführung? Das Fraunhofer IAO gibt Teilnehmenden ein Methodenset an die Hand, um Smart Products- und Service-Aktivitäten leicht in die eigene Unternehmensstrategie zu integrieren und diese schließlich strukturiert und fokussiert weiterzuentwickeln. Das ganztägige Seminar richtet sich speziell an Entscheider in KMU. Die Seminarleiter gehen dabei auf wesentliche Herausforderungen und geeignete Lösungsansätze ein. Anhand von Live-Demos wird veranschaulicht, dass sich auch mit wenig Aufwand bereits viel erreichen lässt. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über IoT-Frameworks/-Komponenten und digitale Werkzeuge für die Entwicklung und Umsetzung.

Die Themen im Überblick:

  • Zentrale Elemente von Smart Products und Smart Services anhand praktischer Beispiele
  • Chancen durch Smart Products und Services und aktuelle Trends
  • Integration in Unternehmensstrategie und methodisches Vorgehen zur Planung und erfolgreichen Umsetzung
  • Herausforderungen und Lösungen bei der Einführung
  • Live-Demos: Datenvisualisierung und Dashboards, Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) sowie Sensorik und Geräteanbindung
  • Überblick über IoT-Frameworks/-Komponenten und digitale Werkzeuge für die Entwicklung und Umsetzung
  • Diskussion individueller Herausforderungen der Teilnehmenden
So geht Stammdaten-Management im Zeitalter von KI: Wie Sie ein sicheres Fundament für Ihre Geschäftsprozesse schaffen @ IAT-Gebäude
Mrz 19 um 9:00 – 17:00

Wie Sie ein sicheres Fundament für Ihre Geschäftsprozesse schaffen

Unternehmerische Entscheidungen und Prozesse werden heute maßgeblich von Daten und Informationen bestimmt. Das Stammdaten-Management bzw. Data Governance bietet dabei einen elementaren Ordnungsrahmen, um unter anderem Produktinformationen digital anzulegen, zu ordnen, auszugestalten und verlässlich zu dokumentieren und so Risiken zu vermeiden und Kosten zu senken. In einem ganztägigen Seminar vermittelt das Fraunhofer IAO wesentliche Grundlagen zum Stammdaten-Management.

Die Themen im Überblick:

  • Ausgangssituation und Grundlagen Einführung und Eigenschaften des Stammdatenmanagements, Steuerung von Geschäftsprozessen im Unternehmen
  • Ansatzpunkte und Gestaltungsbereiche Ursachen schlechter Informationsqualität, Positionierung des Stammdatenmanagements, Gestaltungsbereiche auf strategischer, operativer und Systemebene
  • Data Governance und Datenqualität managen Motivation und Begriffsdefinitionen, Aufbauorganisation und Verantwortlichkeiten im Unternehmen, Einhaltung von Geschäftsregeln, Glossar und Änderungsmanagement, Lebenszyklusprozesse organisieren
  • Vorgehen in Stammdatenprojekten Herangehensweise, Maßhalten und Stolpersteine meistern
  • Fallstudie eines mittelständischen Unternehmens Gelernte Konzepte in die Praxis umsetzen und Lösungsansätze entwickeln
Mrz
31
Di
Textverstehen mit Künstlicher Intelligenz: Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Vorgehensplanung @ IAT-Gebäude
Mrz 31 um 9:00 – Apr 1 um 17:00

Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Vorgehensplanung

Wie können Dokumente einfach nach Fragen und Inhalten hin untersucht und entsprechende Maßnahmen möglichst automatisch eingeleitet werden? Im zweitägigen Seminar stellt das Fraunhofer IAO die Theorie, Methoden und Anwendungsbereiche der maschinellen Analyse von Textdokumenten mit künstlicher Intelligenz vor. Sowohl regelbasierte Verfahren als auch Ansätze des maschinellen Lernens, wie zum Beispiel neuronale Netze, werden untersucht.

Im zweitägigen Seminar lernen die Teilnehmenden, welche Möglichkeiten die maschinelle Analyse von Textdokumenten heute schon bietet. Zudem erfahren sie, welche regelbasierten Verfahren und welche Ansätze des maschinellen Lernens es gibt und für welche Fragestellungen diese optimal geeignet sind. Mittels Praxisbeispielen werden die Chancen der Datenextraktion und der Klassifikation von Texten verständlich gemacht und angewendet.

Ebenso werden Herausforderungen und moderne Lösungsansätze für die Datenerfassung, wie Sprach- oder Texterkennung (OCR) und weitere Tools, betrachtet. Die Teilnehmenden vertiefen ihr neu erlerntes Wissen in praktischen Übungen und Tooldemonstrationen – mit und ohne PC.

Die Themen im Überblick:

  • Grundlagen von Text Mining Theorie, Methoden und Anwendungsbereiche kennenlernen
  • OCR und Speech To Text Stand der Technik bei der Extraktion von Texten aus gescannten Dokumenten und gesprochener Sprache
  • Regelbasierte Verfahren für Klassifikation und Extraktion Potenziale und Grenzen klassischer Ansätze
  • Neuronale Netze und Textanalyse mit maschinellem Lernen Herausforderungen mithilfe moderner Lösungsansätze und Tools meistern
  • Aktuelle Forschungsthemen Textgenerierung, Wortvektoren, Chatbots
  • Praktische Übungen und Tooldemonstrationen Vertiefung des neu erlernten Wissens – mit und ohne PC
Jan
29
Mi
Open Lab: Digital Business und Künstliche Intelligenz @ IAT Universität Stuttgart
Jan 29 um 15:30 – 17:30

Digital Business und Künstliche Intelligenz

Unternehmen können die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) auf vielfältige Weise gewinnbringend einsetzen. Aber wie gelingt ein passgenauer Einsatz fürs eigene Unternehmen? Das Fraunhofer IAO bietet im Rahmen des Open Labs einen Überblick über unternehmensnahe Arbeiten und Forschungsprojekte zum Thema KI.

Welche neuen Anwendungen sind für das eigene Unternehmen relevant und wie können entsprechende Lösungen umgesetzt werden? Das Open Lab zielt darauf ab, dass Teilnehmende diese Fragen für sich beantworten können. Im Rahmen einer Präsentation, Diskussion und verschiedenen Demonstrationen werden KI und neue Digitalisierungslösungen greifbar.

Die Themen im Überblick:

  • Vortrag: »Künstliche Intelligenz als Chance für neue Arbeitsweisen und Prozesse in Unternehmen«
  • Beispiele und Demonstrationen aus unserer Projektarbeit:
    – Digitale Assistenten und Chatbots
    – Texterkennung und Automatisierung in der Kundenkommunikation
    – KI-gestützter Expertenarbeitsplatz
    – Smart Services und Products, Internet of Things
    – IT und KI für das E-Flottenmanagement
  • Fragen und Themen aus dem Kreis der Teilnehmenden und Diskussion
  • Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Fraunhofer und dem Bereich Digital Business
  • Networking

https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0153C49127DF90C55AA7FE4&event=0xE3026E811D6A415A95755F836BA20417

 

Feb
19
Mi
Zeitenwende Elektromobilität? Das Laden am Arbeitsplatz – Herausforderungen und Chancen @ IAT-Gebäude
Feb 19 um 10:00 – 16:00

Das Laden am Arbeitsplatz – Herausforderungen und Chancen

Die Bereitstellung von Infrastruktur für Elektrofahrzeuge bietet Unternehmen die einzigartige Chance, den Wandel zur nachhaltigen Mobilität mitzugestalten. Welche Herausforderungen treten bei der Errichtung und dem Betrieb der Ladeinfrastruktur auf? Mit welchen Lösungsansätzen können diese gemeistert werden? Mit dem Projekt »LamA – Laden am Arbeitsplatz« erprobt Fraunhofer bundesweit die Herausforderungen einer Ladeinfrastruktur und will die daraus gewonnenen Erkenntnisse an Unternehmen weitergeben.

Mit dem Ziel, das Thema Elektromobilität bei Unternehmen voranzutreiben und einem breiten Nutzerkreis zugänglich zu machen, wird im Zuge des Verbundprojekts »LamA – Laden am Arbeitsplatz« bundesweit an 36 Fraunhofer-Instituten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Insgesamt werden 338 Ladepunkte für Mitarbeitende, Dienstwagenflotten und Dritte zur Verfügung stehen.

Die dabei aufkommenden Herausforderungen und das erworbene Wissen möchten wir an Unternehmen und Interessierte weitergeben und somit auch Sie und Ihre Organisation bei dem Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen.

Neben der Inbetriebnahme der Ladeinfrastruktur am Fraunhofer-Institutzsentrum Stuttgart werden konkret folgende Punkte thematisiert und vorgestellt:

  • Laden am Arbeitsplatz: Technologie- und Lösungsangebote
  • Energie- und Verkehrswende gemeinsam gestalten
  • Öffentliche und private Ladeinfrastruktur in Stuttgart – Stand und Ausblick
  • Fördermöglichkeiten für Unternehmen und Organisationen
  • Best Practice: Charge@Work (Daimler AG)
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten

https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0153C49127DF90C55AA7FE4&event=0x8F36B6F640D94B4C87D65153E4FB44FB

 

Mrz
2
Mo
Open Innovation Kongress Baden-Württemberg – Stuttgart @ Haus der Wirtschaft Stuttgart
Mrz 2 ganztägig

Globale Veränderungen, der weltweite Wissenszuwachs und die Digitalisierung der Wirtschaft lassen erwarten, dass die Bedeutung von Innovationen weiter deutlich ansteigen wird. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie Innovationsprozesse organisiert und weiterentwickelt werden können, um im Wettbewerb auch künftig erfolgreich zu sein. „Open Innovation“ ist in diesem Zusammenhang ein Schlüsselwort, das zahlreiche Strategiediskussionen prägt. Offenheit, Kooperationsbereitschaft und die Beteiligung an geeigneten Netzwerken gelten bei vielen als entscheidende Faktoren für künftige Innovationserfolge. Damit sollen externes Wissen und neue Ideen auch von Dritten optimal genutzt werden, Forschungsergebnisse sollen noch schneller in Wertschöpfung umgesetzt werden und Kundenwünsche sollen bestmöglich erfüllt werden. Vor diesem Hintergrund müssen sich Unternehmen heute damit beschäftigen, wie sie innovationsfähig bleiben oder wie sie ihre Innovationskraft noch weiter ausbauen können.

Welche Möglichkeiten, aber auch welche Herausforderungen mit „Open Innovation“ verbunden sind, – dies wollen wir KMUs in Baden-Württemberg näher bringen. Aus diesem Grund veranstalten das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und die Steinbeis 2i GmbH / Steinbeis-Europa-Zentrum gemeinsam den

5. Open-Innovation Kongress Baden-Württemberg “Open Innovation – So spielen Sie mit” am 2. März 2020 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Mrz
17
Di
Data Science und Künstliche Intelligenz: Data Science in Theorie und Praxis @ IAT-Gebäude
Mrz 17 um 9:00 – Mrz 18 um 17:00

Data Science in Theorie und Praxis

Im zweitägigen Seminar werden die theoretischen Grundlagen der Datenanalyse mittels Methoden Künstlicher Intelligenz (KI) im Zeitalter von Big Data vorgestellt. Dabei werden die damit verbundenen Herausforderungen und passenden Lösungsansätze erläutert.

Das maschinelle Lernen kann in verschiedenen Algorithmen angewendet werden, deren Stärken und Schwächen stehen im Mittelpunkt des Seminars. Bei der zweitägigen Veranstaltung vertiefen die Teilnehmenden ihr neu erlerntes Wissen in praktischen Übungen und Tooldemonstrationen – mit und ohne PC. Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt.

Die Agenda im Überblick:

  • Einführung Data Science und Vorgehensmodell CRISP-DM Big Data und Data Analytics | Zielbestimmung: Business Understanding; Vorstellung von Beispieldaten
  • Data Understanding Datenexploration und -visualisierung | deskriptive Statistik
  • Data Preparation Wichtige Algorithmenklassen | Anforderungen an Daten | Aufbereitung und Modellbildung
  • Modeling und Evaluation Auswahl und Einsatz von KI-Algorithmen | Visualisierung der Ergebnisse | Anwendungen für die Sachbearbeitung
  • Praktische Übungen Praxisbeispiele | Tooldemonstratoren | Übungen am Computer
Innovationsmethoden für digitale Produkte und Dienstleistungen: Wie man heute die Produkte von morgen entwickelt @ Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart – Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE
Mrz 17 um 9:00 – 17:00

Wie man heute die Produkte von morgen entwickelt

Wie arbeiten Start-ups und innovative Unternehmen heute an neuen Produkten und Prozessen? Was sind eigentlich Design Sprints à la Google Ventures und wo liegt der Unterschied zu Design Thinking und agilen Vorgehen wie Scrum? Oder ist Lean Startup das Vorgehen der Wahl?

Im interaktiven Seminar »Innovationsmethoden für digitale Produkte und Dienstleistungen« lernen die Teilnehmenden Wege kennen, um mehr Agilität und Kreativität im eigenen Unternehmen zu verankern: Teilnehmende haben die Chance mit Methoden aus dem Design Thinking und dem fünftägigen Design-Sprint Ansatz neue Ideen für nutzerzentrierte Produkte auszugestalten und zu testen. Zudem zeigt das Seminar, wie mithilfe der Methode »Lean Startup« attraktive Minimalprodukte (MVP) effizient entstehen und agile Produktentwicklung mit Scrum etabliert werden kann. Neben konkretem Methodenwissen werden Erfahrungen beim Einsatz neuer Technologien, sowie praktische Ansätze für ein schlankes Innovationsmanagement vermittelt.

Die Agenda im Überblick:

  • Nutzerzentriert, agil und kreativ – Übersicht neuer Innovationsmotoren
    Design Sprint vs. Design Thinking, Lean Startup und Scrum
  • Best of Innovation
    Praktische Übungen für schnelle Ergebnisse
  • Prototyping und Test
    Am wichtigsten ist das Tun
  • Wrap-up und nächste Schritte
    Impulse zur Umsetzung im Unternehmen
Mrz
19
Do
Das Internet der Dinge (IoT): Smart Products und Services für Entscheider @ IAT-Gebäude
Mrz 19 um 9:00 – 17:00

Smart products und services für Entscheider

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben es oft schwerer als Großunternehmen, neue Technologien in ihre Produktentwicklung einzuführen. Das Fraunhofer IAO möchte im Rahmen eines Seminars aufzeigen, wie insbesondere KMU Künstliche Intelligenz, Smart Services und ähnliche Komponenten in ihren Arbeitsalltag erfolgreich integrieren können.

Wie lassen sich Produkte und Dienstleistungen durch Einsatz des Internet der Dinge (IoT) sowie Künstlicher Intelligenz (KI) verbessern? Diese Frage steht im Mittelpunkt des ganztägigen Seminars. Smart Services verfügen über das große Potenzial, Prozesse zu optimieren und das eigene Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Aber wie gelingt der Weg zur erfolgreichen Einführung? Das Fraunhofer IAO gibt Teilnehmenden ein Methodenset an die Hand, um Smart Products- und Service-Aktivitäten leicht in die eigene Unternehmensstrategie zu integrieren und diese schließlich strukturiert und fokussiert weiterzuentwickeln. Das ganztägige Seminar richtet sich speziell an Entscheider in KMU. Die Seminarleiter gehen dabei auf wesentliche Herausforderungen und geeignete Lösungsansätze ein. Anhand von Live-Demos wird veranschaulicht, dass sich auch mit wenig Aufwand bereits viel erreichen lässt. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über IoT-Frameworks/-Komponenten und digitale Werkzeuge für die Entwicklung und Umsetzung.

Die Themen im Überblick:

  • Zentrale Elemente von Smart Products und Smart Services anhand praktischer Beispiele
  • Chancen durch Smart Products und Services und aktuelle Trends
  • Integration in Unternehmensstrategie und methodisches Vorgehen zur Planung und erfolgreichen Umsetzung
  • Herausforderungen und Lösungen bei der Einführung
  • Live-Demos: Datenvisualisierung und Dashboards, Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) sowie Sensorik und Geräteanbindung
  • Überblick über IoT-Frameworks/-Komponenten und digitale Werkzeuge für die Entwicklung und Umsetzung
  • Diskussion individueller Herausforderungen der Teilnehmenden
So geht Stammdaten-Management im Zeitalter von KI: Wie Sie ein sicheres Fundament für Ihre Geschäftsprozesse schaffen @ IAT-Gebäude
Mrz 19 um 9:00 – 17:00

Wie Sie ein sicheres Fundament für Ihre Geschäftsprozesse schaffen

Unternehmerische Entscheidungen und Prozesse werden heute maßgeblich von Daten und Informationen bestimmt. Das Stammdaten-Management bzw. Data Governance bietet dabei einen elementaren Ordnungsrahmen, um unter anderem Produktinformationen digital anzulegen, zu ordnen, auszugestalten und verlässlich zu dokumentieren und so Risiken zu vermeiden und Kosten zu senken. In einem ganztägigen Seminar vermittelt das Fraunhofer IAO wesentliche Grundlagen zum Stammdaten-Management.

Die Themen im Überblick:

  • Ausgangssituation und Grundlagen Einführung und Eigenschaften des Stammdatenmanagements, Steuerung von Geschäftsprozessen im Unternehmen
  • Ansatzpunkte und Gestaltungsbereiche Ursachen schlechter Informationsqualität, Positionierung des Stammdatenmanagements, Gestaltungsbereiche auf strategischer, operativer und Systemebene
  • Data Governance und Datenqualität managen Motivation und Begriffsdefinitionen, Aufbauorganisation und Verantwortlichkeiten im Unternehmen, Einhaltung von Geschäftsregeln, Glossar und Änderungsmanagement, Lebenszyklusprozesse organisieren
  • Vorgehen in Stammdatenprojekten Herangehensweise, Maßhalten und Stolpersteine meistern
  • Fallstudie eines mittelständischen Unternehmens Gelernte Konzepte in die Praxis umsetzen und Lösungsansätze entwickeln
Mrz
31
Di
Textverstehen mit Künstlicher Intelligenz: Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Vorgehensplanung @ IAT-Gebäude
Mrz 31 um 9:00 – Apr 1 um 17:00

Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Vorgehensplanung

Wie können Dokumente einfach nach Fragen und Inhalten hin untersucht und entsprechende Maßnahmen möglichst automatisch eingeleitet werden? Im zweitägigen Seminar stellt das Fraunhofer IAO die Theorie, Methoden und Anwendungsbereiche der maschinellen Analyse von Textdokumenten mit künstlicher Intelligenz vor. Sowohl regelbasierte Verfahren als auch Ansätze des maschinellen Lernens, wie zum Beispiel neuronale Netze, werden untersucht.

Im zweitägigen Seminar lernen die Teilnehmenden, welche Möglichkeiten die maschinelle Analyse von Textdokumenten heute schon bietet. Zudem erfahren sie, welche regelbasierten Verfahren und welche Ansätze des maschinellen Lernens es gibt und für welche Fragestellungen diese optimal geeignet sind. Mittels Praxisbeispielen werden die Chancen der Datenextraktion und der Klassifikation von Texten verständlich gemacht und angewendet.

Ebenso werden Herausforderungen und moderne Lösungsansätze für die Datenerfassung, wie Sprach- oder Texterkennung (OCR) und weitere Tools, betrachtet. Die Teilnehmenden vertiefen ihr neu erlerntes Wissen in praktischen Übungen und Tooldemonstrationen – mit und ohne PC.

Die Themen im Überblick:

  • Grundlagen von Text Mining Theorie, Methoden und Anwendungsbereiche kennenlernen
  • OCR und Speech To Text Stand der Technik bei der Extraktion von Texten aus gescannten Dokumenten und gesprochener Sprache
  • Regelbasierte Verfahren für Klassifikation und Extraktion Potenziale und Grenzen klassischer Ansätze
  • Neuronale Netze und Textanalyse mit maschinellem Lernen Herausforderungen mithilfe moderner Lösungsansätze und Tools meistern
  • Aktuelle Forschungsthemen Textgenerierung, Wortvektoren, Chatbots
  • Praktische Übungen und Tooldemonstrationen Vertiefung des neu erlernten Wissens – mit und ohne PC